Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Die nächsten Termine:

Sommerständchen beim Schulhaus
Blechharmonie Kirchberg

Donnerstag, 20. Juni 2024

 

Männerchor Müselbach

Bodenständige Unterhaltung mit Gesang und Theater

Der Männerchor Müselbach durfte am Samstag 6. Januar einen vollen Toggenburgerhof – Saal in Kirchberg unterhalten. Unter neuer musikalischer Leitung von Damian Kalbermatter singen sich die Männer durch die vielsprachige Schweiz. Französisch und rätoromanisch scheinen die neuen Sprachen in Müselbach zu sein!

Traditionell führt der Männerchor ein Volksstück auf. Der Dreiakter «S Heidi vom Alpstubli» von Karl Waser fordert von den talentierten Spielerinnen und Spielern so einiges ab. Baschi (Damian Huber) führt mit seiner Frau Rosy (Anita Huber) und der jungen Tochter Heidi (Sibylle Strässle) ein altes Alpwirtschäftli. Dabei wird die heile Welt durch eine Lebensmittelinspektorin (Martina Rütsche) und Seilbahnkontrolleur (Gregor Frick) gestört. Das unbeschwerte Älperleben scheint zu Ende zu sein und Baschi lädt im Rausch seine Jagdflinte. Mehr wird an dieser Stelle nicht verraten!

Aufgeheitert wird die Geschichte durch die urchige Bergkarene (Manuela Gemperle), dem Original Fabian Gluschtig (Stefan Thoma) und Geissenhüter Peter (Markus Brägger). Regisseur Urs Rütsche verstand es wieder einmal optimal die Rollen zu verteilen. Der unglaubliche Aufwand der Beteiligten wird jeweils mit spontanem Szenenapplaus und einem tosenden Beifall am Schluss belohnt.

Für das Wohl sorgt wiederum die Toggenburgerhofküche mit einer abwechslungsreichen Speisekarte. Abgerundet wird der Abend durch eine grosse Tombola mit schönen Preisen.

Weitere Aufführungen finden am Samstag 13. Januar um 20:00 Uhr und am Sonntag 14. Januar um 13:00 Uhr im Toggenburgerhof in Kirchberg statt. Gerne können für Sonntag noch Reservationen unter der Telefonnummer 071 931 34 02 getätigt werden. 

 

 

Männerchor Müselbach Unterhaltung 6./ 13./ 14. Januar 2024

S Heidi vom Alpstubli

Der Männerchor Müselbach freut sich riesig auf die anstehenden Unterhaltungen. Weihnachten, Neujahr und dann ist es endlich so weit.

In drei Akten wird auf der Alp Wandflueh das heile Leben einfacher Bergler dargestellt. Die heimelige Bergwirtschaft „zum Alpstubli“ wird von Touristen gerne besucht. Die Idylle wird durch die Kontrolle der Lebensmittelinspektorin und des Seilbahnkontrolleurs gestört und eine dramatische Wende kehrt ein. Unter der Regie von Urs und Michael Rütsche proben die Spieler fleissig, damit die Rollen sitzen und das Volksstück von Karl Waser pünktlich aufführbereit ist. 

 

Bilder: Anita Huber und Sibbylle Strässle beim Proben / Urs Rütsche behält als Regisseur den Überblick

Im Liederprogramm nimmt sie der Männerchor mit auf eine gesangliche Schweizerreise. Neben deutschsprachigen Klassikern wagen sich die Sänger an französische wie auch an rätoromanische Texte. „Le ranz des vaches“ ist ein traditionelles Lied aus der Westschweiz, welches seit Jahrhunderten benutzt wird, um die Kühe auf den Alpen zum Melken zu rufen. So wird der Titel von der künstlichen Intelligenz KI übersetzt. Mit „la sera sper il lag“ versuchen die Männer eine Abendstimmung am See auf Bündnerromanisch vorzutragen. Sie dürfen gespannt sein.

 

 

Unterhaltung Männerchor Müselbach / Es ist wieder so weit

Lange musste sich der Männerchor Müselbach in Geduld üben, aber bald ist es so weit. Er lädt sein Publikum wieder zu seinen Unterhaltungen ein.

Mit dem Theater «S’Heidi vom Alpstübli», einem Volksstück in drei Akten von Karl Waser, hält der Männerchor Müselbach nach der Coronapause an seinem bewährten Konzept fest. Gute Unterhaltung mit einer bodenständigen Bühnenaufführung im Toggenburgerhof in Kirchberg!

Unter neuer Leitung von Damian Kalbermatter singen sich die Männer durch alle Sprachregionen der Schweiz. Noch sind sie fleißig am Üben und strapazieren ihre Stimmbänder. Sie freuen sich jetzt schon darauf die Gäste mit einem bunten Programm verwöhnen zu dürfen. Reservieren sie darum die folgenden Daten.